Farben



Größen

2XL
3XL
L
M
S
XL

UVP: 299.95 €
Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten:
Fast Drying

Produkte die dieses Kennzeichnen tragen zeichnen sich durch ihre besonders schnell trockenden Materialeigenschaften aus.

Ob Regennässe oder Transpriationsfeuchte, die Produkte trockenen in Windeseile und stellen in kürzester zeit wieder einen angenehm trockenen Tragekomfort her.



Dermizax

Dermizax heißt die sehr elastische, extrem dünne und weiche Klimamembran von Toray (Japan). Dieses Funktionsmaterial hat eine bemerkenswert hohe Wasserdampfdurchlässigkeit bei gleichzeitig sehr hoher Wasserdichtigkeit. Dermizax ist die erste Wahl, wenn man auf der Suche nach atmungsaktiver, dauerhaft wasser- sowie winddichter, aber trotzdem robuster Funktionsbekleidung ist.

Die Dermizax-Membran besteht aus Polyurethan (PU) und besitzt verglichen mit anderen Materialtechnologien keine Poren. Das ist vor allem deshalb von Vorteil, da bei Dermizax Waschmittelrückstände oder Salzkristalle das Material nicht verstopfen können und somit die Wirkung auch nach langer Zeit nicht nachlässt.

Da Dermizax allen Wetterumständen trotzt, eignet sich diese Membran besonders gut für Sport- und Outdoorbekleidung. Dank der Dermizax-Membran steigt die Atmungsaktivität des Materials mit der Körpertemperatur dynamisch an, während sie umgekehrt bei kälterer Witterung die Atmungsaktivität reduziert, wodurch die Wärme besser am Körper gebunden wird.

Darüber hinaus ist Dermizax extrem dehnbar - die Elastizität beträgt bis zu 200%. Das bedeutet, dass die Membran bis auf das Doppelte der natürlichen Länge gedehnt werden kann, weshalb Dermizax für alle bewegungsintensiven Sportarten hervorragend geeignet ist.

Bereits seit dem Jahr 1926 beschäftigt sich Toray mit neuen Technologien für Sport-Textilien und hat in diesem Zuge auch die wasser- und winddichte sowie atmungsaktive Dermizax Membran entwickelt, diese wird von Markenherstellern, wie Bergans oder auch Our Planet für seine High-Performance Kollektionen eingesetzt.



Atmungsaktivität

Alle Bekleidungsprodukte mit dieser Materialkennung verfügen über eine erheblich verbesserte Atmungsaktivität, welche bei gesteigerter körperlicher Aktivität effektiv vor dem Überhitzen schützt und somit eine verbesserte Performance beim Outdoorsport bietet.

Eine gute Atmungsaktivität der Funktionsbekleidung aber auch des Schuhwerks ist von erheblicher Bedeutung für den Komfort bei sportlichen Aktivitäten unter freiem Himmel.

Um den Bewegungsapparat eines Menschen zu aktivieren bedarf es Energie. Knapp 20 Prozent der Energie werden lediglich in die Arbeitsleistung der Körpermuskulatur, die restlichen 8o Prozent hingegen in Wärme umgewandelt. Beim Menschen werden nur circa 10 Prozent der durch Bewegung entstehenden Wärme über den Atem abgegeben, bis zu 40 Prozent können über den Kopf abgegeben werden. Bis zu 30 Prozent werden demnach über die verschiedenen Körperregionen abgeleitet. Um sich vor Überhitzung zu schützen, verfügt der menschliche Körper über zwei bis drei Millionen Schweißdrüsen, durch die Schweiß zur Kühlung abgesondert wird.

Somit gliedert sich die für den Komfort notwendige Atmungsaktivität auch in zwei Funktionen. Die Luftzirkulation und die Wasserdampfdurchlkässigkeit.

Luftzirkulation
Auch wenn die Forschung und Entwicklung bis heute weitreichende Fortschritte im Bereich der Materialtechnologien erzielt hat, ist Bekleidung, die über eine natürlich hohe Luftzirkulation verfügt in der Regel weder vollständig wasser- noch vollständig winddicht. Um eine gesteigerte Luftzirkulation auch in absolut witterungsfesten Wetterschutzbekleidungen gewährleisten zu können, werden daher zusätzliche, individuell einstellbare Ventilationsschlitze, beispielweise im Achselbereich, in die Bekleidung eingearbeitet.

Atmungsaktive Funktionsmembranen
Die meisten wasserdampfdurchlässigen Funktionstextilien basieren auf mikroporöse Membrantechnologien. Diese verfügen über mikroskopisch kleine, semipermeable Löcher in der Gewebestruktur, welche zwar groß genug sind, dass Wasserdampfmoleküle entweichen können, jedoch nicht die größeren Wassermoleküle von außen nach innen eindringen lassen. Durch diese einseitig durchlässigen Gewebestrukturen kann neben einer eingeschränkten Luftdurchlässigkeit der für einen angepassten Klimakomfort notwendige Dampfdurchlass realisiert werden.

Wasserdampfdurchlässigkeit
Daher ist in der Regel mit der Bezeichnung Atmungsaktivität vielmehr der Wert an Wasserdampfdurchlässigkeit, den ein Bekleidungsstück realisiert, gemeint. Im Englischen ist der Begriff 'Moisture Vapor Transmission Rate' (MVTR) gebräuchlich.

Atmungsaktivität im Sinne der Wasserdampfdurchlässigkeit wird in Gramm (g) Wasserdampf pro Quadratmeter (m²) über einen Zeitraum 24 Stunden gemessen. Ein Bekleidungsstück mit einer MVTR-Wert von 3000 ermöglicht das Entweichen von bis 125 Gramm Wasserdampf durch 1 m² des ausgezeichneten Funktionstextils in einem Zeitraum von einer Stunde. Jedoch hängt die tatsächliche Leistung der Wasserdampfdurchlässigkeit von den jeweils vorherrschenden klimatischen Bedingungen ab. So lassen sich für die meisten Klimakomfort-Membranen bei feucht-warmen Temperaturen von 15 °C oder mehr teils erhebliche Einschränkungen der Atmungsaktivität verzeichnen.

Jedoch werden mittlerweile auch von einigen Herstellern neue innovative Funktionsmaterialien hergestellt, die über eine dynamische Atmungsaktivität verfügen. Diese High-End-Textilien passen sich sowohl den klimatischen Außenbedingungen, wie auch den Bedingungen im aktiven Bekleidungsinneren an. Entsprechend dem vorherrschenden Wärme-Luftdruckgefälle zwischen Bekleidungsinneren und der Umgebung weiten oder verschließen sich die dampfdurchlässigen Poren. Auf diese Weise passt sich die Atmungsaktivität der Bekleidung dynamisch an die jeweilige Bedarfslage an. Bei steigen Temperaturen weiten sich die Poren und der Dampfdurchlasswert wird erhöht. Bei niedrigen Temperatur ziehen die Poren sich zusammen und verhindern das Entweichen der Körperwärme.



UV Protection

Die UV Protection Funktion sorgt dafür, dass gefährliche UV-Strahlung gebrochen und nur stark vermindert bis auf die Haut dringt. Produkte mit integrierter Sun Protection Technologie eignen sich besonders für den Einsatz in besonders heißen Regionen.